Jugendsozialarbeit an Schulen

Jugendsozialarbeit an Schulen ist ein eigenständiges Angebot der Jugendhilfe. Sie arbeitet in und mit der Schule, ist aber nicht weisungsgebunden durch Schulleitung und Lehrkräfte.

Sie versteht sich als Anlaufstelle für Schülerinnen / Schüler und Eltern in schwierigen Lebenslagen und als Vernetzungsstelle. Sie hilft in Krisensituationen und bietet Hilfestellungen zur beruflichen Orientierung. Sie arbeitet aktiv an der Schulentwicklung mit.

Die Jugendsozialarbeit an Schulen bietet:

Unterstützung im Einzelfall

Schülerinnnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern können sich in schwierigen Situationen an die Schulsozialarbeit wenden. In Beratungsgesprächen werden gemeinsame Lösungswege erarbeitet oder an spezielle Fachstellen vermittelt.

Gruppenangebote

Schulsozialarbeit bietet Gruppen zur Stärkung des Selbstbewusstseins und zum sozialen Lernen an. Projekte werden in Absprache mit den Lehrkräften zu unterschiedlichen Themenbereichen organisiert, z.B. Pubertät, Konsum, Gewalt, Sucht usw.

Elternarbeit

Schulsozialarbeit veranstaltet in Zusammenarbeit mit Schule und Elternbeirat Angebote für Eltern.

Vernetzungsarbeit

Schule und Schülerinnen/Schüler werden durch Angebote verstärkt in die örtliche Gesellschaft integriert. Schulsozialarbeit arbeitet eng mit den sozialen Diensten, freien Trägern der Jugendhilfe und den örtlichen Vereinen zusammen.

Freizeitangebote

Schulsozialarbeitet bietet Angebote zur Freizeitgestaltung der Schülerinnen und Schüler an.

Ihre Ansprechpartnerin
Natalie Schartner
Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Agnes-Wyssach-Schule
Sonderpädagogisches Förderzentrum
Ostbahnhofstr. 57
87437 Kempten

0831-57424-46
natalie.schartner@kempten.de